Unterthingau 2012: Die Musikkapelle Unterthingau unter der Leitung von Johann Stöckle präsentierte sich zum Frühjahrskonzert mit einem anspruchsvollen Programm, das mit viel Applaus bedacht wurde. Die rund 55 Musikanten überzeugten mit kompaktem Spiel, sauberer Rhythmik und präziser Dynamik.

Das Konzert wurde durch ROKU, die Kapelle unter Leitung von Alexandra Spiegel mit Nachwuchsmusikanten aus Reinhardsried, Oberthingau, Kraftisried und Unterthingau, eröffnet. Sie spielten "Blood Diamond" von James Newton Howard, "The Glacier Express" von Larry Neeck, "Happy Clarinets", ein Solostück für drei Klarinetten von Steve Hagedorn, und die "Slavicka-Polka" als Zugabe.

Die Musikkapelle Unterthingau hatte mit "Along the River" eine strahlende Komposition von Hermann Pallhuber aufgelegt. "Rikudim" von Jan Van der Roost beinhaltete vier jüdisch inspirierte Tänze. Tief im Notenschrank hatte Johann Stöckle "Zingaresca" von Heinrich Steinbeck entdeckt, ein Werk, das die Musikkapelle schon in den vergangenen Jahrzehnten bereits zu Gehör gebracht hatte. Nach der Pause kamen die Freunde der Marschmusik mit "Danubia" von Julius Fucik auf ihre Kosten. Mit "At the Break of Gondwana" von Benjamin Yeo wird sich die Musikkapelle Unterthingau in Ebersbach in der Oberstufe der Wertung stellen. Eine Premiere gab es, als mit Clair Boell erstmals eine Gesangssolistin die Kapelle bei "Gabriella's Song" begleitete. Die 14-jährige Sängerin erhielt begeisterten Applaus. Bei "Gospel John" von Jim Steinberg konnten die drei Solisten an Alt- und Tenorsaxofon sowie Trompete brillieren, bevor die Musikkapelle Unterthingau mit "Fluch der Karibik" von Klaus Badelt im Arrangement von John Wasson den offiziellen Teil des Konzerts beendete. Natürlich durften einige Zugang nicht fehlen.

Michaela Waldmann für Bayrische Blasmusik 63. Jahrgang