Dirigent Hans Stöckle

Nach dem tragischen Tod von Karl Haggenmüller im Jahre 1984 übernahm der erst 22-jährige Hans Stöckle die schwierige Aufgabe, die Kapelle weiterzuführen.

Beim ersten Konzert unter seiner Leitung war der Feldersaal bis auf den letzten Platz besetzt. Mit Stücken wie "Happy-Music" von James Last und "Showtime-Parade" schlug der junge Dirigent neue musikalische Wege ein. Hans Stöckle leitete den großen Klangkörper sicher und überzeugend durch den Abend und erntete dafür großen Applaus.

Schon im darauffolgenden Jahr stand ein weiteres Highlight in der Vereinsgeschichte an. In Verbindung mit dem 500-jährigen Marktjubiläum der Gemeinde Unterthingau richtete die Musikkapelle vom 3. bis 5. August 1985 das 19. Bezirksmusikfest im ASM-Bezirk 4 aus.

Aus diesem Anlass versuchte man das genaue Alter der Musikkapelle herauszufinden, denn dem offiziellen Gründungsjahr 1838 traute man nicht. So fand Klaus-Peter Mayr nach ausgiebigen Recherchen in den Rechnungsbüchern der Pfarrei tatsächlich den Beweis, dass die Ursprünge unserer Kapelle 250 Jahre zurückliegen. Also konnten wir zusätzlich zum Marktjubiläum auch das 250-jährige Gründungsjubiläum unserer Kapelle feiern.

Um für das bevorstehende Bezirksmusikfest gutes Wetter zu erbitten, unternahm die Musikkapelle auf Vorschlag von Vorstand Josef März eine Wallfahrt zum Kloster Andechs, die allen Beteiligten noch lange in guter Erinnerung blieb.

Offensichtlich hatten die Musiker einen guten Draht zum Herrgott, denn das Musikfest konnte bei strahlendem Kaiserwetter stattfinden.

Anlässlich des Musikfestes wurde eine schon längst nötige Tracht im Allgäuer Stil angeschafft und bereits beim Frühjahrskonzert 1985 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Musikkapelle Unterthingau 1985

Untere Reihe: Reinhard Mader, Maria März, Irmgard Schrägle, Heike Kress, Monika Riedel, Christine Haggenmüller, Brigitte Pietsch, Patricia Föttinger, Claudia Steidtle, Petra Bader, Ulrike Schrägle, Engelbert Haggenmüller - 2. Reihe: Dirigent Hans Stöckle, Georg Mair, Franz Mayrhans, Ulrich Mayr, Helmut Mayr, Markus Pietsch, Hermann Bader sen., Hermann Bader jun., Hermann Wild, Siegfried Sorg - 3. Reihe: Klaus-Peter Mayr, Alois Kirchmayr, Manfred Probst, Thomas Sorg, Martin Angerer, Georg Stöckle, Josef Stöckle, Otto Briechle, Bernd Zeisberg - 4. Reihe: Hermann Sepp, Hermann Stöckle, Bernhard Wild, Rupert Stöckle, Max Schrägle, Reinhold Mayr, Christian Mader, Karl Mader, Vorstand Josef März - obere Reihe: Max Stöckle, Meinrad Schrägle, Josef Fleschutz, Hans Linder, Franz Mayr, Josef Probst, Wolfgang Riedel - nicht auf dem Bild: Erhard Briechle